Nächste Termine

Login



Ausgelöste Brandmeldeanlage im Ortsteil Straß

Gemarkung Unterfahlheim

Alarmierungszeit: Mi. 28.08.2019 ca. 13:23 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FW Fahlheim 43/1 und 44/1;

FW Neu-Ulm 1/30/1;

Einsatzdauer: Ca. 0,5 h

 

Person in Wohnung, eilige Türöffnung.

Alarmierungszeit: Mo. 19.08.2019 ca. 16:07 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FW Fahlheim 11/1 und 44/1;

Rettungsdienst; Polizei

Einsatzdauer: Ca. 0,5 h

 

Ausgelöste Brandmeldeanlage im Ortsteil Straß

Gemarkung Unterfahlheim

Alarmierungszeit: So. 04.08.2019 ca. 03:22 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FW Fahlheim 43/1 und 44/1;

FW Neu-Ulm 1/30/1; FW Bühl 42/1

Einsatzdauer: Ca. 0,5 h

 

Unterstützung Rettungsdienst im Ortsteil Unterfahlheim

Alarmierungszeit: So. 28.07.2019 ca. 04:48 Uhr

Eingesetzte Kräfte: FW Fahlheim

Einsatzdauer: Ca. 0,5 h

 
Jede Feuerwehr in Bayern wird alle drei Jahre durch die zuständige Kreisbrandinspektion im Rahmen einer Abnahme auf ihre Leistungs- und Einsatzfähigkeit hin überprüft. Von unseren 60 Aktiven stellten sich am 10.07.2019 insgesamt 42 Kameradinnen und Kameraden dieser Aufgabe. Schon im Vorfeld wurde durch den zuständigen Kreisbrandmeister die Arbeit der Gerätewarte und Kommandanten im Bereich Ausbildung und Wartung überprüft und als fehlerfrei dokumentiert 

Beim praktischen Teil musste sich die Mannschaft der Feuerwehr Fahlheim zwei realistischen Einsatzszenarien stellen. Beim ersten Szenario wurde von einem Wohnungsbrand ausgegangen. Hier musste eine Person aus dem 1. Stock mit einer Steckleiter gerettet werden. Eine weitere, von Rauch eingeschlossene Person befand sich im Erdgeschoss und musste von einem Trupp unter Atemschutz gerettet werden. Als Brandursache wurde eine brennende Küche ausgemacht, die rasch durch einen Trupp gelöscht wurde. Parallel wurden durch einen Führungstrupp im Mehrzweckfahrzeug die „fiktiven“ zusätzlich anrückenden Kräfte koordiniert und entsprechend nachalarmiert. Das Einsatzbeispiel konnte von den eingesetzten Kräften routiniert und zügig abgearbeitet werden. 

Beim zweiten Ereignis handelte es sich um einen gestürzten Arbeiter auf dem Gelände der stillgelegten Kläranlage in Unterfahlheim. Der Arbeiter befand sich in einem etwa 4 Meter tiefen, leer stehenden Becken. Der Rettungsdienst war bereits vor Ort und forderte die Unterstützung der Feuerwehr mit Absturzsicherung sowie Auf- und Abseilgerät nach. Eingesetzt wurde hier die Spezialgruppe „ERHT“ der Feuerwehr Fahlheim. Diese haben alle eine zusätzliche Ausbildung von mindestens 40 Stunden. Diese Einsatzlage wurde durch die Mannschaft völlig fehlerfrei abgearbeitet. 

Abschließend wurde das hervorragende Ergebnis durch die Vertreter der Kreisbrandinspektion an unsere Mannschaft weiter gegeben. Auch unser Bürgermeister richtete noch lobende Worte an die Mannschaft. Nach dem offiziellen Teil gab es für alle Beteiligten noch Speis und Trank, so dass der Abend gemütlich ausklingen konnte.

Vielen Dank an Jürgen Kappelmeier für die Begleitung mit der Kamera.
 
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 40